Im Zauberwald wachsen die Kulturpflanzen der früheren Gärtnerei neben den einheimischen Gewächsen des Oberhauser Rieds – Silberweiden, Karden und Binsen neben falschem Lorbeer, Sommerflieder und Papyrus. Die mächtig wuchernden Wildrosen haben längst ihre aufgepfropften Hybriden abgestossen. In den Retentionsflächen, die die Moorlandschaft entwässern, quaken Frösche und spiegeln sich Moorbirken – Landschaftsarchitekt Andi Gantenbein nahm sich beim Entwurf des romantischen Parks das vollkommenste Kunstwerk zum Vorbild: Die Natur.

Den Zauberwald gestalten v.a. die Jungen: Die Jugendlichen der evangelischen Kirche Opfikon und der Pro Juventute haben den sich schlängelnden Kiesweg gebaut und künftig wird der Park dank den Parkbau-Nachmittagen wöchentlich schöner. Bereits jetzt lassen sich Künstler vom verzauberten Park inspirieren; es entstehen Skulpturen und Installationen, und Musiker flechten ihre zarten Kompositionen in das feine Blattwerk der Weiden…

Möchtest du oder deine Organisation / Institution am Parkbau-Nachmittag den Zauberwald gestalten? Oder hast du ein eigenes künstlerisches oder gärtnerisches Projekt, das du im Zauberwald umsetzen möchtest?

Schreib uns! vereinwunderkammer@gmail.com

Der Zauberwald im Wandel der Jahre und Jahreszeiten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements