So 22.09., 18.00: Das Furiosum. Im Doppelpack.


Heute zaubert Rowan Coupland mit seiner Harfe Elfenklänge herbei, am Sonntag 22.09. wird’s mit Blockflöten-Meister Alex Riva und Michiyasu Furutani (Tanz) hart und heftig. Doch nicht minder magisch. Alex bringt als zweiten act mit Silvan Schmid und Elio Amberg zwei wohlbekannte Zürcher Jazzer mit, die mit dem Pariser Maestro Luca Ventimiglia Synchronisationen von Trompete, Tenorsaxophon und Vibraphon improvisieren. Furios!
Ausserdem wird gemunkelt, dass Überraschungsmusiker auftauchen. Wir sind gespannt!

Das Furiosum.
Im Doppelpack!

1. Furutani/Riva
Michiyasu Furutani, Tanz
Alex Riva, Blockflöten

https://sieteydos.tumblr.com
https://alexriva.noblogs.org
Aus dem ersten Zusammentreffen 2014 in Kopenhagen.
https://www.youtube.com/watch?v=6jke65P1G44

2. Schmid/Amberg/Ventimiglia
Silvan Schmid, Trompete
Elio Amberg, Tenorsax
Luca Ventimiglia, Vibraphon

Das Duo SCHMID / AMBERG befasst sich mit Strukturen ausserhalb des gemeinhin gespielten. Ihre synchronisierten Gedankenwelten sind das Zentrum, aus welchem sie die Musik ihren Weg gehen lassen. – Kreuz und quer durch die Synchronisation wirbelt in der Erweiterung zum Trio Luca VENTIMIGLIA, eine Klangwucht aus der Pariser Gruppe ‚Where is Mr. R?!‘, die am Freitag am Gamut-Festival zu hören sein wird.
https://soundcloud.com/elio_amberg/schmidamberg-live-schalter
https://2035records.bandcamp.com/album/where-is-mr-r-2

Mi 18.09., 20.00: Rowan Coupland (Harfe, GB/Berlin)

 

Nächsten Mittwoch 18.09. besucht uns Rowan Coupland mit seiner 19-saitigen keltischen Harfe (die in Pakistan hergestellt wurde) und seinen gefühlvoll  schwebenden Folksongs, mit Avantgarde-Lyrik und Geräuschen vom Schneefall im Stadtsmog. Eine schillernde Figur: Der Wahlberliner lebte in Pariser Buchläden, kehrte Europa den Rücken und fand sich im kanadischen Vancouver wieder, auf der Spur von Walen und verlorenen Familienangehörigen. Zurück in Europa verschlug es ihn nach Berlin, wo er anfing poetische Songs über Stadtverfall und -erneuerung zu schreiben, über zerfallende Krankenhäuser voller Füchse und Asbestgeister und über die Stadt bei Nacht. In der Wunderkammer wir Rowan Coupland teilweise auf seiner Harfe improvisieren, teilweise arrangierte Songs mit unüblichen oder nicht klassischen Techniken performen.

„Nur wenige Alben kann man ‚magisch’ nennen … das Magische an Circuit, Rowan Couplands jüngstem Album, liegt in der subtilen Art, wie es eine eigene Welt erschafft, eine sanfte Verklärung der Realität … seine ästhetische Haltung wird hier in Songs gegossen, die viel Aufmerksamkeit verlangen (und verdienen), und das ist das große Verdienst von Circuit – Rowans bisher bester Veröffentlichung!”, schreibt das Musikmagazin „Folk’s Sake“ (UK). Das Discorder Magazine (Vancouver) meint: „Die feinfühlig gezupfte Harfe stellt einen wunderbaren Hintergrund für Rowans entrückten und eindringlichen Gesang bereit. Das hier ist unverfälschter, ungebändigter Folk, ausgefallen und schlicht, mit klarer Instrumentierung und fesselndem Gesang … eine wunderschöne Sammlung von Songs”.

Soviel Poesie und Tiefgang verlangt nach einem Meer von Kerzen. Und das wird es auch geben, neben Kissen und Sofas zum Versinken und Entschweben.

Rowan Coupland auf Bandcamp
Rowan Coupland auf Soundcloud
Harfen-Improvisation, Live in Frankreich 2017

 

 

 

Fr 13.09., 20.00: Züri Pop mit Little Tornados + Schöni Frau

 

Yeah, yeah, yeah! Züri Pop in der Wunderkammer!! Mit verträumten Melodien, sarkastischen Texten und gekonnter Bühnenshow von den Little Tornados und Schöni Frau feiern wir am Freitag 13.09. die letzten warmen Tage. Drum darf der obligate Grill ab 20.00 nicht fehlen und auch nach der Show chillen wir mit DJ Xeno Volcano in die Nacht.

Little Tornados leben zwischen Zürich, Embrach und London und machen schillernden, abgespacten Retro-Country. Sänger und Gründer David Thayer reflektiert auf der Bühne persönliche bis hin zu geopolitischen Themen, zuweilen polemisch oder gar reisserisch. «It’s about having fun while embracing reality», sagt der US-Schweizerische Doppelbürger, in Zürich bestens bekannt unter seinem Künstlernamen Xeno Volcano. Dazu serviert Mischa Robert funkige Bassläufe (wenn er mit seinem zweiten Projekt Dirty Slips nicht gerade Konzertsäle füllt). Auch der neue Drummer, George Bleikolm, ist mit seinem Duo RizzoknoR kein Unbekannter in der Schweizer Art-Rock-Szene. Ein Treffen der Zürcher Giganten also!

Little Tornados auf youtube…
…und nomol eis… 🙂

«Populäre Traum Musik», im Volksmund auch «Dream Pop» genannt, ist die Musikrichtung, die Caroline und Fabian eher durch Zufall für sich entdeckten, als sie sich Anfang 2017 zu Schöni Frau zusammenschlossen. Mit einem alten Yamaha-Keyboard, einer auf Ricardo gekauften E-Gitarre und einen Haufen Naivität fingen die Züri Altstetter an, Lieder zu schreiben. Und haben seitdem nie mehr aufgehört.

Schöni Frau auf soundcloud
…und auf youtube

So 01.09., 16.00: Wunderkammer am Flick the World @Rote Fabrik

Uhhh – mega kurzfristig! Die Wunderkammer ist diesen Sonntag um 16.00 am Flick the World für einen Talk eingeladen! Eigentlich langweilig – alles drum herum ist sooooo viel spannender: Die Obertüftler, Löter, Geeks und Nerds der Schweizerischen Gesellschaft für Mechatronische Kunst (SGMK) und vom Dock18 veranstalten im Clubraum der Roten Fabrik eine Löt-Orgie mit Robotern, Delays, Klanginstallationen und lokalen Netzwerken (so eins wie auf dem Areal der Wunderkammer 🙂 ) Mit der ganzen Elektronik machen sie neben den vielen Workshops zum Selberbasteln auch eine Jam-Session und viele andere krasse DIY-Sachen. Es wird wild und kreativ und mega nerdig.

Hier findet ihr das Programm der zwei Tage

Also bereits am Samstag kommen und mitlöten!