So 26.05., 11.00/14.00: Mitbring-Brunch und Amrat Hussain Brothers (Nordindische Sufi Musik)

Das Kunstdreieck-Festival hat mit dem Vorprogramm erst scheu angefangen und schon gibt’s Infos zum letzten Tag im Garten der Wunderkammer: Am Sonntag 26.05. präsentieren uns um 14.00 die von Paris anreisenden Amrat Hussain Brothers nordindische Sufi Musik. Vorgängig machen wir ab 11.00 Tee und Kaffee und legen schon mal was auf das Mitbring Buffet für den sonntäglichen Festivalsbrunch. Bring Käse, Honig, Müesli und was du sonst noch so liebst am Morgen und legt es ebenfalls zwischen die anderen Köstlichkeiten.

Ab 14.00 gibt’s dann Seelenfutter: Seit sieben Generationen wird die musikalische Form der nordindischen Sufi Musik weitergegeben – auch den Amrat Hussain Brothers vermittelten Vater und Grossvater der bekannten Musikerfamilie das traditionelle Wissen. Amrat Hussain (Tabla, Perkussion), Sanjay Khan (Stimme, Harmonium, Kartal) und Teepu Khan (Tabla, Perkussion) tragen diese klassische Tradition in besonderer Virtuosität, Eleganz und seltener Intensität vor. Als gestandene Musiker spielen sie international an grossen Festivals wie dem Paleo, Sziget, Pori Jazz Festival etc. Es ist uns daher eine besondere Ehre, sie an unserem noch eher unbekannten Festival zu Gast zu haben.

Eine Kostprobe der Amrat Hussain Brothers zum Reinhören

Doch vor dem Sonntag gibt es noch eine ganze Menge zu sehen, hören, entdecken und geniessen – das Kunstdreieck-Festival hat ja erst begonnen. Letzten Donnerstag fand in gemütlicher Atmosphäre das Nordphon-Konzert statt. Handpan-Spieler Daniel Waples brachte das zahlreiche und aufmerksame Publikum zum abdriften. Am Samstag und Sonntag stellten sich dann im Rahmen der Nahreisen der Giger Garten und die Wunderkammer in je zwei Führungen vor – beides Kunsträume mit einem verwunschenen und verwilderten Garten und einer eher speziellen künstlerischer Ausrichtung.

Impressionen von der Wunderkammer Führung:

Werbeanzeigen

Fr 24./ Sa 25.05., 21.00: Sechs Zürcher DJs an zwei Clubnächten

Freitag 24.05.19

21.00  Zunami
22.30  Levent
24.00  Uhuruku

Samstag 25.05.19

21.00  Dankushen
22.30  ASIC
24.00  Evelyne Volta

Zwei Nächte lang, am Fr 24.05. und Sa 25.05. präsentiert die Wunderkammer im Rahmen des Kunstdreieck-Festivals heimisches Elektronik-Schaffen! Hintergrund und Stile der auftretenden Zürcher DJs sind divers, doch eines verbindet sie: Sie zeigen, wie anspruchsvoll elektronische Musik sein kann.

Freitag 24.05.19

Reduziert, polyrhythmisch, perkussiv: So kennen und schätzen wir Experimental- und Bassmusik-DJane Zunami! Als Tänzerin trifft die Winterthurerin exakt den Beat – oder genauso exakt daneben. Ein Sound zum in Trance fallen und tanzend in zauberhafte Welten abdriften.

Zunami auf soundcloud

Eigentlich legt der Zürcher Elektronik-Musiker und DJ Levent meist seeehhhr experimentelle, eher reduzierte und flächige Elektronik auf. Er hat uns aber ein Technik-Set versprochen, das das Beste aus beiden Welten serviert: Komplexität aus dem Experimental, Beat aus dem Techno. Yeah!

Levent auf soundcloud

Eine wahre Wunderkiste ist Uhuruku: Die Plattensammlung so weit wie das Meer, die Stilrichtungen so komplex wie Sun Ra. Uhuruku, der Mitbetreiber des UMBO Clubs und einer der gefragtesten Experimental-DJs in Zürich, ist auch einer der ganz wenigen Footwork DJs in der Schweiz. Uhuruku legt von experimental Ambient über Drone bis zum eiskalten industriellen Techno alles auf. Und wie!

Uhuruku auf soundcloud

Samstag 25.05.19

Der Musikwissenschaftler und DJ Dankushen kommt eigentlich von der Neuen Musik und lässt in seinen experimentellen Elektronik-Sets auch mal Schostakowitsch oder John Cage einfliessen. Ruhig, fokussiert und anspruchsvoll bringt das Mitglied des Quarantäne Kollektivs versierte Musikliebhaber zum Zuhören und Schwelgen.

Dankushen auf soundcloud

Gerade feiert ASIC, Gründer des UMBO Clubs, sein Comeback als Musiker – in die Wunderkammer kommt er als Bass-Beat-Poststep-Glo-Fi- und Techno-DJ. Sein Name kommt von den Application-Specific Integrated Circuits, kleinen Chips, die er als gespeicherte Stadtschluchten versteht. Unendlich moduliert er seine Sounds, Beats, Strukturen und atmosphärischen Figuren und führt uns auf eine unvorhersehbare Reise…

ASIC auf soundcloud

Techno! Dafür steht Evelyne Volta, ein Mitglied des angesagten Techno-Kollektivs Les Belles de Nuit. Also eigentlich für intelligenten Techno, auch wenn er gerade und kompromisslos daherkommt. Ohne Schnörkel mit treibendem Beat straight in die Trance.

Evelyne Volta auf soundcloud

 

Mi 22.05., 20.00: Post-apocalypse night – CORPS+D.C.P+++DJ Nitrate

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne und Nacht

 

CORPS   Alexey Tegin / Werkzeug, Anatoly Golyshev / Werkzeug – dark industrial noise, Moskau
D.C.P   Harmonium / Kassettenrekorder – psychedelic electronics, Genf
DJ Nitrate   Dark experimental Ambient / Noise, Zürich

Nächsten Mittwoch 22.05. dunkeln wir um 20.00 den Container der Wunderkammer ab, nebeln ihn ein und zünden die Kerzen an. Denn dann beginnt die Post-Apokalypse-Show von CORPS: Die Moskauer Underground-Musiker bringen uns ihren dunklen Industrial-Noise samt Gasmasken und allem – kompromisslose Drones und aus selbstgebauten Instrumenten metallische Klänge, die die Archetypen und Strukturen des Unbewussten nachempfinden. Wie bei „Phurpa“ – dem zweiten Projekt von Gründer Aleksey Tegin, das seinerseits auf auf den Tibetanischen Obertongesangs-Riten der Bon Tradition aufbaut – zelebriert auch CORPS das dunkle Ritual mit elektronischen Klängen und repetitiv-dronigen Strukturen.

https://www.facebook.com/groups/corps.industrial/

Im selben Masse psychoaktiv ist die Musik des Genfer Musikers D.C.P. Sein neues Projekt „Fulmars“ verbindet den Klang des Harmoniums mit jenem des Kassettenrekorders zu einer minimalistischen und hypnotischen Musik. Bässe, Rückkopplungen und Magnetbänder vereinen sich zu einer tiefen, sich langsam fortbewegenden psychedelischen Masse.

http://deafdcp.org/

Doch damit nicht genug des deepen, dunklen und experimentellen. DJ Nitrates Musikstil reicht von flächigen Ambientklängen bis hin zu Noise und Industrial. Als Gründerin des Musiklabels 000-000 und Kuratorin des (RON02) Podcasts sowie Mitbetreiberin des Umbo Clubs feiert auch sie die dunklen, dystopischen Klänge. Egal ob am Montreux Jazz Festival, in Galerien oder in den dunklen Kellern des musikalischen Underground.

Nitrate auf Soundcloud

Der Post-Apokalypse Abend findet im Rahmen des Vorprogramms zum Kunstdreieck Festival statt:

https://zürinord.org/

Fr 24.05.-So 26.05.: Das Kunstdreieck-Festival in und um Leutschenbach!

Das Programm steht und wir sind zusammen mit all den anderen wunderbaren Veranstalter/innen in den Startlöchern zum Kunstdreieck-Festival, das vom 24.05.-26.05.19 in und um Leutschenbach stattfindet. Bereits nächste Woche beginnt das Vorprogramm, ab dem 24.05. wird’s richtig dicht!

Das ganze Programm findet ihr auf zürinord.org

Die Veranstalter/innen aus Musik, Literatur und bildender Kunst schenken euch während Festival und Vorprogramm zwei Führungen, zwei Clubnächte, drei Lesungen und zehn Konzerte. Von den Aliens H.R. Gigers, vierhändiger Klaviermusik, experimentellem Techno, Geigenbau und klassischer Musik bis zu Lesungen, interdisziplinärer Performance und nordindischer Sufi Musik findet ihr am Festival verschiedenste Stile und Disziplinen für jeden Geschmack. Wer grad keine Lust auf Programm hat oder einfach mit der Nachbarschaft schwatzen, chillen und das feine Festival-Bier der Oerliker Brauerei geniessen möchte: Der Garten der Wunderkammer dient während drei Tagen als Festival-Treff mit viel Sonne, netten Leuten und guter Stimmung.

Kollekte für die Künstler/innen an allen Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung
des Quartierkredits der Stadt Zürich
und des Migros Kulturprozentes