Di 05.06., 20.00: BadBad+++Raum+++DJ Second Messenger

 

Lange habt ihr auf ihn gewartet und nun ist er da – der nächste Event! Nächsten Dienstag kommen Gäste aus Paris und Brüssel: Badbad und Raum spielen elektronische Beats, genauso tanzbar wie experimentell-undergroundig. Und damit ihr nach dem Konzert nicht aus dem Wippen kommt, spielt DJ Second Messenger aus Zürich für euch ein crossover Techno-Set.

BADBAD (Paris)

Badbad ist das Solo-Projekt der Elektronik-Komponistin und Performerin Justine Camy-Palou. Straight aus der underground-Szene von Paris kommen ihre schweren groovigen Bässe, klatschenden Snares und Noise-Elemente, die sich im intensiven dunklen Techno verstärken.

https://www.youtube.com/watch?v=DFdNDNYULlc
https://badbad.bandcamp.com/
https://badbad.bandcamp.com/album/
http://badbadnowhere.tumblr.com/

RAUM (Brüssel)

Seit 2005 erforscht Yannick Franck experimentelles elektronisches Neuland. In seinem Techno/Industrial wendet er genauso die experimentell-improvisatorische Kraft des analog modular Synthesizers an wie elektro-akustische Klänge, um seinen brutalistischen Sound zu gestalten.

www.facebook.com/nsnwrdsnsgls
www.nsnwrdsnsgls.blogspot.com
http://www.thebrvtalist.com/neverexplain/2017/6/26/the-brvatalist-premieres-raum-never-explain

Ebenfalls Genre-sprengend legt danach DJ Second Messenger auf. Irgendwo zwischen Techno, Electro und Experimental mit Elementen von House und anderen elektronischen Stilrichtungen bewegen sich seine abwechslungsreichen Rhythmen. Zwar immer mit einem Hang zum Düsteren, aber niemals den Groove aus den Augen (oder eher Ohren?) verlierend.

Advertisements

Mi 09.05., 20.00: ZGB – improvisiert instrumentale Experimente

ZGB

ZGB steht für Zugabe. Klangcollagen wechseln sich ab mit Klangkarambolagen. Beginn der Tour, die nach Basel, Locarno, Norditalien und Wien führt.
Mika Szafirowski: e-Gitarre
Dario Fariello: Saxophone
Alex Riva: Blockflöten
https://zugabe.wordpress.com/

Es werden von Meisterwursterin Nicole P. direkt vor Ort Salsicce fabriziert, die zur allgemeinen Verköstigung gleich auf den Grill kommen.

Und noch ein paar Impressionen vom Pizzaofen-Workshop am Openki-Festival

Sa/So 05./06.05.: Waste Architecture-, Parkbau- und Pizzaofen-Workshop

 

Es wird definitiv Sommer, alles spriesst und wächst – auch die Wunderkammer. Wir gehen aus dem lauschigen Container heraus und widmen uns dem Aussenraum mit den drei grossen Themen für diesen Sommer: Dem Bau des Holzpavillons, der Parkgestaltung im Zauberwald und – jaaaaaa! – dem Pizzaofen!!

Damit wir nicht in blinden Aktionismus verfallen, wollen wir uns zuerst in Workshops das Grundwissen für den jeweiligen Bereich aneignen. Und was würde sich mehr als Plattform zur Teambildung und Kommunikation eigenen als Openki – die Plattform für das selbstorganisierte, partizipative Lernen für alle. Es ist uns darum eine besondere Freude, gleich mit drei Workshops am Openki-Festival teilzunehmen:

Einführung in die Philosophie / Theorie der Permakultur
Pizzaofen bauen aus Lehm
Wir bauen einen Holzpavillon: Waste Architecture in der Wunderkammer

Auch sonst gibt’s am Festival ein wunderbares Programm. Also kommen, entdecken, staunen, lernen, Neues erschaffen.
Die ersten Workshops sollen während dem Openki-Festival stattfinden; weiter geht’s dann in der Wunderkammer. Alle Infos zu den Kursen, Anmeldung, Orte etc. findet man laufend auf der Openki-Plattform.

So 06.05, 19.00: Indische Musik und freie Improvisation

Bindhu Malini und Vedanth Bindumalini Narayanswamy aus Bengaluru singt sowohl südindisch-karnatische als auch nordindisch-hindustanische Musik. Seit Jahren spielt sie zusammen mit dem Gitarristen und Sänger Vedanth Bharadwaj. Die beiden vertonen mit Vorliebe klassische Poesie in verschiedenen indischen Sprachen und mystische Texte. Auf dem Debutalbum ‚Suno Bhai‘ sind eindringliche Interpretationen des mittelalterlichen Dichters Kabir versammelt. Einen grossen Erfolg feierten Bindhu Malini und Vedanth letztes Jahr mit dem originellen Soundtrack für den feministischen tamilischen Langspielfilm ‚Aruvi‘. Für den Abend in der Wunderkammer werden sie aus ihrem vielseitigen Repertoire schöpfen.

https://soundcloud.com/bindhumalini
https://www.youtube.com/watch?v=Tl9SqlU9FHg

Marina Tantanozi / Alex Riva
Tantanozis Querflöte kreuzt Rivas Längsflöte, schlicht Blockflöte. Beide loten die klanglichen Eigenheiten der Instrumente mit erweiterten Spieltechniken und teilweise verfremdender Mikrofonierung aus. In freier Improvisation breiten sich flirrende Texturen aus, worüber ungezügelte Luftströme zu einigen Turbulenzen führen. Ein musikalischer Trip ins Ungewisse.

https://soundcloud.com/marina-tantanozi
https://alexriva.noblogs.org