So 17.06., 19.00: Psychedelisch experimentelles Mega-Spektakel

 

Der Container verwandelt sich in ein Wunderland, wenn uns die sechs Musiker/innen von Maitres Fous und Raymonde in unterschiedlichen Formationen und mit zahllosen Instrumenten, elektronischen Geräten und tausend Steckdosen auf einen psychoaktiven Monstertrip mitnehmen. Die erfahrenen Festival-Musiker/innen und -Organisator/innen inszenieren in der Wunderkammer ein eigenes Mini-Festival. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen coolen warm-up für unser baldiges (psssst…) Baufestival, das dann RICHTIG GROSS wird.

MAITRES FOUS (psychedelic improvisation ensemble, Troglosound, IT-FR-BE)
The crew is back , watch out! Since 2008 Maitres Fous is adventure, mystery, risk, pure joy, groove, darkest void, intense psychoactivity, surprise.
David Vanzan, Mathieu Tilly, Virginia Genta and Jeremie Sauvage + special guest Ernesto Gonzalez for some freakedelic fusion.

https://www.youtube.com/watch?v=4GQhh1ujXF0

RAYMONDE (solo percussive electronic, Zebres Records, FR)
Thibaut de Raymond aka Raymonde (Raymond IV when playing on a quadriphonic set-up) is based in Lyon, France. His work features etudes on voodoo polyrhythm, african percussions and instruments as well as experimental hip-hop, mainly via tapes as a basis to build upon and play with during live performances.

https://soundcloud.com/lopppossum

Advertisements

Call for Art! Kunst im Aussenraum

Call for Art

Die Wunderkammer lädt dich ein, Kunst im Aussenraum zu positionieren. Insbesondere die Nachbarschaft ist angesprochen: Im Aussenraum des Kreativlabors sollen bald Kunstwerke Besucher/innen faszinieren, erstaunen, inspirieren. Gesucht ist von der Malerei, Illustration, Skulptur oder Plastik bis zu Video und Medienkunst alles, was zu packen und Geschichten aus der Nachbarschaft zu erzählen weiss.

Hast du Lust, deine Kunstwerke im Aussenraum auszustellen? Dann schreib an
bgwunderkammer@gmail.com

Das Konzept für Kunst im Aussenraum findest du hier

PS: Wir suchen immer noch Künstler*innen, die die Fassade des Pavillons mit rezykliertem Baumaterial mitgestalten möchten – Kunst als Bau!

Mo 11.06., 18.00: Pizzaofen bauen (Workshop)

Es geht weiter mit dem Pizzaofen-Workshop – in der Wunderkammer! Nachdem wir am Openki Festival das Prinzip des Lehmofenbaus angeschaut haben, werden wir nun konkret und operativ: Am nächsten Montag 11.06. treffen wir uns um 18.00 zum zweiten Pizzaofen-Workshop. Bereits planen wir den Ablauf der Bauarbeiten und bereiten den Platz vor, wo der „Backfisch“ zu stehen kommt. Denn der Pizzaofen in der Wunderkammer wird kein normaler Backofen, sondern die Form eines grimmigen Fisches annehmen; schliesslich ist die Wunderkammer ja ein Kunstort.

Der Workshop eignet sich gut für die ganze Familie. Im Organisationsteam ist bereits die Kunst-Lehrerin Katharine vertreten, die mit ihrer Schulklasse aus Auzelg mittwochs zum Bauen kommt. Ihre Schüler*innen werden vor dem Ofenbau aus Lehm das Modell des Backfisches gestalten. Andere spannende Kursteilnehmer*innen haben sich angemeldet. Schreib auch du dich bei der Lern-Plattform Openki ein, damit du über die nächsten Kursdaten informiert bleibst!

 

Katharine beim Herankarren der von Nussbaumer Gartenbau gesponserten Schamottsteine von Auzelg in die Wunderkammer – der Ofenbau kann beginnen!

Di 05.06., 20.00: BadBad+++Raum+++DJ Second Messenger

 

Lange habt ihr auf ihn gewartet und nun ist er da – der nächste Event! Nächsten Dienstag kommen Gäste aus Paris und Brüssel: Badbad und Raum spielen elektronische Beats, genauso tanzbar wie experimentell-undergroundig. Und damit ihr nach dem Konzert nicht aus dem Wippen kommt, spielt DJ Second Messenger aus Zürich für euch ein crossover Techno-Set.

BADBAD (Paris)

Badbad ist das Solo-Projekt der Elektronik-Komponistin und Performerin Justine Camy-Palou. Straight aus der underground-Szene von Paris kommen ihre schweren groovigen Bässe, klatschenden Snares und Noise-Elemente, die sich im intensiven dunklen Techno verstärken.

https://www.youtube.com/watch?v=DFdNDNYULlc
https://badbad.bandcamp.com/
https://badbad.bandcamp.com/album/
http://badbadnowhere.tumblr.com/

RAUM (Brüssel)

Seit 2005 erforscht Yannick Franck experimentelles elektronisches Neuland. In seinem Techno/Industrial wendet er genauso die experimentell-improvisatorische Kraft des analog modular Synthesizers an wie elektro-akustische Klänge, um seinen brutalistischen Sound zu gestalten.

www.facebook.com/nsnwrdsnsgls
www.nsnwrdsnsgls.blogspot.com
http://www.thebrvtalist.com/neverexplain/2017/6/26/the-brvatalist-premieres-raum-never-explain

Ebenfalls Genre-sprengend legt danach DJ Second Messenger auf. Irgendwo zwischen Techno, Electro und Experimental mit Elementen von House und anderen elektronischen Stilrichtungen bewegen sich seine abwechslungsreichen Rhythmen. Zwar immer mit einem Hang zum Düsteren, aber niemals den Groove aus den Augen (oder eher Ohren?) verlierend.