Sa 19.09., 20:00: sframe und Jedan Nula (Elektronik)

Nach dem gestrigen fröhlichen Pop-Abend werden wir schon fast wieder seriös und bringen elaborierte Elektronik auf die Bühne. Zwei Zürcher Formationen, Jedan Nula und sframe, spielen ab 20:00 mit der Unberechenbarkeit von analog modular Synthies und einem selber geschriebenen Computer-Programm, das sich permanent verselbständigt und fast nicht zu kontrollieren ist. Also zweimal elektronische extreme Impro sozusagen.

Jedan Nula – auf Serbo-Kroatisch Eins Null – ist Programm: Marcus Mäder, Tobias Gerber und Ken Gubler spielen auf analog-modular Synthesizern wie sie vor dem digitalen Zeitalter in Gebrauch waren. Wenig ist planbar während ihren „Sessions“, da Klang und Tempo nicht gespeichert und abgerufen werden können. So entstehen aus dem Moment flüchtige Klangstrukturen, antithetisch modelliert vom jeweils unterschiedlichen musikalischen Hintergrund der Musiker.
Das Experimental-Duo sframe verbindet den verkabelten Kontrabass mit ihrem selbst geschriebenen Computerprogramm und viel Elektronik. Es entstehen bequeme Schallmöbel, die B* mit der gefilmten Hand und B** mit den tiefen Saiten hervorimprovisieren.
Dazu gesellt sich B*** mit mehr oder weniger beruhigenden Projektionen.

Nach dem Konzert spielt Marcus Mäder vom domizil-Label feinste Experimental-Elektronik ab Konserve, zusammen mit einem weiteren Überraschungs-DJ aus der Nachbarschaft.

Vorher gehst du dich am besten mit den Pizzas vom Pizza-Mobil im Grubenacker stärken… mmmm… https://zürinord.org/home/sept-kdf-2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s