Fr 09.07.,19.00: Liederabend mit Louvovitch und Lizard and the Deer / DJ Maruja la bruja

Lange mussten wir warten – auf die unvergesslichen Konzerte in der Wunderkammer. Am Fr 09.07. eröffnet ab 19.00 ein wunderbar poetischer Liederabend mit Louvovitch und Lizard and the Deer den Reigen kostbarer Perlen, den wir euch im Birkengarten und in der immer romantischer werdenden Containerbar servieren.

Louvovitch webt eigensinnige mehrsprachige Texte mit melancholischen Gitarrenmelodien und einer kraftvollen Stimme. Im mystischen Universum von Louvovitch trifft Country-Glitzer auf Jugo-Folklore und Herzschmerz auf Weltwut.
https://www.louvovitch.com/

lizard and the deer
spielen lieder
von dinosauriern, drachen und vampiren
über mut, wut und herzblut
macht und gewalt
freundschaft und solidaritaet
www.lizardandthedeer.net

Maruja la bruja brütet in ihren DJ-Sets raue Rap-Rhythmen aus – es fliessen feministische Welten und queere Sounds zusammen, die die Zürcher Nächte selbst bei Neumond ganz bunt aufleuchten lassen.

Für noch mehr Gemütlichkeit heizen wir die Feuertonne ein. Nimm also Grillgut mit und feiere mit uns das wiedergewonnene Zusammensein!

Viel Diskussion rund um den Pavillon

So wollen wir den Pavillon!

Tele Z war nach dem Zürcher Unterländer das zweite Medium, das zum Pavillon berichtete:

https://www.zuonline.ch/der-holzpavillon-im-glattpark…
https://www.telez.ch/https-www-telez-ch-tele-z-aktuell…/

Bottom line:
– Urban Husi von der Jungen SVP Opfikon hat nach eigener Aussage offenbar nichts mit dem Rückbau des Pavillons zu tun. Mit dem Lostreten seiner Kampagne nach dem Richten des Pavillons wohl auch nicht.
– Die Raumbörse meint, sie habe eine „breite Trägerschaft“ aufgebaut (die gut bezahlten Sozis der Soziokultur Opfikon und Zürich) und Beteiligung ermöglicht 🤣
– Die Raumbörse meint, sie informiere transparent 😂🤣 (damit meinte ich nun nicht einen Austausch…)
– Die Stadt habe nun sechs Monate Zeit, eine Antwort zur Petition zu geben; den Rückbau haben sie auf Ende Monat geplant.
– Die Raumbörse versichert auch, dass sie mit den laufenden Vorbereitungen für den Abbruch dem politischen Prozess nicht vorgreifen wollen 😂🤣👍

Eine wirklich peinliche Tragikomödie mit verheerenden Folgen.

Vorausgehend hatte die medieneigene Petitionsplattform petitio.ch die Petition für den Erhalt des Pavillons an das Präsidialdepartement von Corine Mauch geschickt. In der Stadtratssitzung vom 30.09.2020 wurde deren Beantwortung ans Finanzdepartement delegiert, dem die Liegenschaftenverwaltung angegliedert ist. Der offene Brief an die Stadtpräsidentin und oberste Kulturchefin ging am 02.10.2020 an Corine Mauch. Eine Antwort ist ausstehend, doch wird sich Frau Mauch wohl nicht vor dem Finanzdepartement zum Pavillon äussern. Das kann dauern…

Petition: https://www.petitio.ch/petitions/16cGR
Offener Brief: https://wunderkammerglattpark.files.wordpress.com/2020/09/2020.09.24-offener-brief-an-corine-mauch.pdf

Bauen, bauen, bauen

Die Biker von NT Dirt sind uns vorausgeeilt: Während der Sommerpause sind über die neue Kiesrampe über 300 Lastwagen voller lehmiger Muttererde in den Bike Park eingerollt. Ein kryptisches Design von Sprungschanzen und einer Startrampe zieht sich nun wellenförmig über den nördlichen Teil des Areals und wartet auf die Schaufeln der Biker. Streng nach dem Grundsatz von NT Dirt: Wer nicht schaufelt, fährt nicht.

Nun ist also die Wunderkammer mit ihrem Vereinshaus an der Reihe. Die Gemeinde Opfikon lässt uns eine Containeranlage zwischennutzen (herzlichen Dank dafür!); die Anschlüsse für Strom und Wasser aber müssen wir selber berappen. Wer also grad geerbt hat oder das Vereinshaus sonstwie sponsern möchte – wir sind empfänglich!

Die Entwicklung des Bike Parks in Bildern:

Diese Diashow benötigt JavaScript.